Skip to content

Steuerberaternews

Neuigkeiten vom Steuerberater

Monthly Archives: Januar 2011

Seit 2006 müssen Kapitalgesellschaften ihre Bilanz innerhalb von zwölf Monaten nach dem Bilanzstichtag beim elektronischen Bundesanzeiger einreichen. Offenzulegen ist dabei nicht die Steuerbilanz, sondern nur die Handelsbilanz. Kleine und mittelgroße GmbHs müssen zudem nicht alles offenlegen. Weiterlesen auf der Website des Steuerberaters, Hamburg.

Schlagwörter: ,

Die Selbstanzeige, ein Instrument der Nacherklärung hinterzogener Steuern, hat in letzter Zeit zunehmende Beliebtheit erlangt. Grund hierfür waren wohl die zahlreichen Steuer-Daten, die aus der Schweiz und Liechtenstein heraus dem deutschen Fiskus angeboten worden sind. Weiterlesen auf der Website des Steuerberaters, München.

Schlagwörter: ,

Für Stückzinsen im Zusammenhang mit Anleihen, die vor Einführung der Abgeltungsteuer gekauft (also vor dem 1.1.2009) und die außerhalb der einjährigen Spekulationsfrist wieder verkauft worden sind, gab es bislang eine Besteuerungslücke. Weiterlesen auf der Website des Steuerberaters, Köln.

Schlagwörter: , , ,

Arbeitszimmer – Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer können – rückwirkend ab dem Veranlagungszeitraum 2007 für alle noch offenen Fälle – bis zu einer Höhe von 1.250 €/Jahr wieder steuerlich geltend gemacht werden (neuer § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG), wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Weiterlesen auf der Website des Steuerberaters, Hannover.

Schlagwörter:

Wird für 2011 eine Lohnsteuerkarte benötigt, müssen sich Arbeitgeber und Steuerpflichtige an das Wohnsitzfinanzamt wenden. Diverse Antragsformulare für die Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale, z.B. für den Steuerklassenwechsel, werden von den örtlichen Finanzämtern ausgehändigt oder können im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de heruntergeladen werden. Weiterlesen auf der Website des Steuerberaters, Stuttgart.

Schlagwörter: ,